Logo
Aktuell Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit in Reutlingen: Das sind die aktuellen Zahlen

Die Quote der arbeitslosen Jugendlichen sinkt im April, dafür gibt es mehr Langzeitarbeitslose.

Agentur für Arbeit
Die Agentur für Arbeit. Foto: Sina Schuldt
Die Agentur für Arbeit.
Foto: Sina Schuldt

REUTLINGEN. Auch im April ist die Arbeitslosenquote in der Region leicht zurückgegangen. Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen sank um 155 Personen auf nun 11.455. Auch die Arbeitslosenquote ist erneut leicht gesunken auf jetzt 3,9 Prozent (Vormonat bei 4,0 Prozent). Damit ist die Arbeitslosenquote auch weiterhin niedriger als im Landesdurchschnitt, landesweit sank der Anteil der Arbeitslosen von 4,3 auf jetzt 4,2 Prozent.

Erfreulich ist vor allem der Rückgang der Arbeitslosenquote bei den Jüngeren. »Positiv stimmt auch, dass im Vergleich zum Vorjahr die Arbeitslosen-Zugänge aus Erwerbstätigkeit um 37,7 Prozent gesunken sind, dagegen konnten 63,8 Prozent mehr als im April des Vorjahres ihre Arbeitslosigkeit beenden«, so Wilhelm Schreyeck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit.

Die Arbeitslosenquote bei den Jüngeren (15- bis unter 25-Jährige) lag im April 2021 bei 2,9 Prozent, im April des Vorjahres waren es noch 3,2 Prozent. »Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, dass vor allem bei den Jugendlichen ein positiver Trend erkennbar ist«, so Schreyeck.

Zahl der Langzeitarbeitslosen um 61 Prozent gestiegen

Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen ist in der Region im Vergleich zum April des Vorjahres um 61 Prozent angestiegen. Auf dem Ausbildungsmarkt gab es auch im April wieder weniger Bewerber für Berufsausbildungsstellen, allerdings auch weniger unbesetzte Ausbildungsstellen als in den Vorjahren. 1.155 noch unversorgte Bewerberinnen und Bewerber (im Vorjahr 1.269) stehen 1 709 unbesetzten Ausbildungsstellen (248 weniger als im April 2020) gegenüber.

Im Landkreis Reutlingen waren im April 7.237 Menschen (8,1 Prozent mehr als im Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 3.388 (plus 6,0 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 3.849 (plus 9,9 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter Landkreis Reutlingen. Im Landkreis Tübingen waren 4.218 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (plus 4,6 Prozent gegenüber Vorjahr). Davon wurden 2.178 von der Arbeitsagentur betreut (plus 2,3 Prozent gegenüber Vorjahr) und 2.040 (plus 7,1 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Landkreis Tübingen.

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen sank im April im Vergleich zum Vormonat März auf 3,9 Prozent (Vorjahr 3,7 Prozent). Die Quoten im Einzelnen (Vorjahreswert in Klammern): Landkreis Reutlingen 4,4 Prozent (4,1 Prozent), Landkreis Tübingen 3,3 Prozent (3,2 Prozent), Hauptagentur Reutlingen 4,6 Prozent (4,3 Prozent), Geschäftsstelle Münsingen 3,2 Prozent (3,2 Prozent) und Bad Urach 3,9 Prozent (3,6 Prozent). (pm)