Aktuell Reutlinger Wein

Adolf Hechts Version vom Husar

REUTLINGEN. Den Artikel vom 9. September im GEA – »Überbleibsel aus der ›Weinstadt‹ Reutlingen« – liest Adolf Hecht genau. Der Reutlinger Listkenner Dr. Eugen Wendler nimmt darin das Wort »Huser« unter die Lupe, einen Begriff, der analog zum Tübinger »Goag« für die hiesigen Wengerter ein Neckname war.

Laut Wendler dürfte »Huser« auf das alt- und mittelhochdeutsche »Hus« zurückgehen, das ursprünglich »das Bedeckende« bedeutet habe. »Daraus hat sich dann das neuhochdeutsche Wort Haus herausgebildet.«

Christel Gminder an der Rückseite ihres Wengerterhäuschens. Wann die Aufnahme entstanden ist, weiß die Reutlingerin nicht.  FOTO
Christel Gminder an der Rückseite ihres Wengerterhäuschens. Wann die Aufnahme entstanden ist, weiß die Reutlingerin nicht. FOTO: PR
Christel Gminder an der Rückseite ihres Wengerterhäuschens. Wann die Aufnahme entstanden ist, weiß die Reutlingerin nicht. FOTO: PR

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen