Logo
Aktuell Verkehr

15 000 Fahrzeuge weniger in der Reutlinger Innenstadt

Stadt präsentiert Ergebnisse einer ersten großen Verkehrszählung.

Fahrzeuge im Scheibengipfeltunnel.
Fahrzeuge im Scheibengipfeltunnel. Foto: Jürgen Meyer
Fahrzeuge im Scheibengipfeltunnel.
Foto: Jürgen Meyer

REUTLINGEN. Was bringt der Scheibengipfeltunnel? Wie verändert er die Reutlinger Verkehrsströme? Im Oktober 2017 ist das nicht unumstrittene Großprojekt ans Netz gegangen. Im heutigen Bauausschuss legt die Stadt nun die Ergebnisse einer ersten größeren Verkehrszählung vor. Sie zeigen, dass die Verkehrszahlen in der Innenstadt tatsächlich zurückgegangen sind.

10 000 Kfz weniger: Die Konrad-Adenauer-Straße ist – im Bereich Stadthalle – die am stärksten entlastete Straße im innerstädtischen Verkehrsnetz. Auf der Karlstraße sind im Schnitt 5 000 weniger unterwegs. In der Oststadt wurden im Schnitt 6 100 Fahrzeuge weniger gezählt. Der Tunnel selbst liegt bei aktuell 26 000 Fahrzeugen täglich und erreicht in Spitzenzeiten bis zu 29 0000.

Tempo-Reduzierung, Pförtner-Ampeln, Lkw-Durchfahrtsverbot: Am Erfolg des Tunnels dürften auch die begleitenden Vorgaben aus dem Luftreinhalteplan Anteil haben. Sie sorgen dafür, dass die alte Ortsdurchfahrt an Attraktivität verloren hat. (GEA)