Aktuell Wirtschaft

Strenge Kontrolle

STRASSBURG/BRÜSSEL. Die Europäische Union nimmt Ratingagenturen wie Moody's oder Standard & Poor's an die Leine. Das Europaparlament stimmte in Straßburg einer entsprechenden Verordnung zu. Demnach müssen alle Ratingagenturen, die in der EU tätig sind, auch in der EU registriert und kontrolliert werden. Zudem müssen die Agenturen die Modelle, Methoden und grundlegenden Annahmen, auf die sie ihre Ratings stützen, veröffentlichen. Die Analysten müssen alle vier bis fünf Jahre ihr Aufgabengebiet wechseln. Für Bewertungen, die außerhalb der EU erstellt wurden, werden Regeln eingeführt, die sicherstellen sollen, dass sie den EU-Standards entsprechen. »Durch diese Verordnung dürfte sich das Geschäftsgebaren der Ratingagenturen erheblich verbessern, was für die Integrität und Stabilität der Finanzmärkte ganz klar von Vorteil ist«, sagte EU-Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen