Aktuell Wirtschaft

Rezept für mehr Wachstum

MÜNCHEN. Der Halbleiterkonzern Infineon spaltet sich schon zum 1. Mai in zwei Teile: Das umsatzstarke, aber krisenanfällige Geschäft mit Computerspeichern wird ausgegliedert und als separates Unternehmen unter dem Namen Qimonda weitergeführt, wie Vorstandschef Wolfgang Ziebart am Freitag in München mitteilte. Der Restkonzern will sich auf das stabilere Geschäft mit Halbleitern für Autos oder Handys konzentrieren. Die Trennung erfolgt zwei Monate früher als geplant. Infineon will Qimonda später an die Börse bringen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Mit PayPal bezahlen

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit kündbar 
Auswählen