Aktuell Wirtschaft

Mitarbeiter-Konten ausgeforscht

BERLIN. Die Deutsche Bahn (DB) hat bei Mitarbeitern unter Korruptionsverdacht auch die Buchungen ihrer Bankkonten ausforschen lassen. »Die DB hat solche Aufträge erteilt«, sagte der Antikorruptionsbeauftragte Wolfgang Schaupensteiner nach Teilnehmerangaben im Verkehrsausschuss des Bundestages in Berlin. Dies hatte er bei einer ersten Befragung am 28. Januar noch bestritten. Im Zwischenbericht zur Datenaffäre, den der Konzern Regierung und Parlament vorgelegt hatte, wird ein solcher Fall genannt. Demnach hat eine von der Bahn eingeschaltete Anwaltskanzlei die Kölner Sicherheitsfirma Argen beauftragt, »Kontobewegungsdaten der verdächtigen DB-Mitarbeiter und der beauftragten Firma zu ermitteln«. Die Untersuchungen hätten den Verdacht der Korruption aber nicht erhärtet, heißt es.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen