Aktuell Wirtschaft

»Märkte treten auf der Stelle«

DITZINGEN. Der Maschinenbauer Trumpf schließt einen Verlust für das laufende Geschäftsjahr 2009/10 (30. Juni) nicht aus. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008/09 schaffte Trumpf noch einen Vorsteuergewinn von 52,2 Millionen Euro, der Umsatz sank um 22,5 Prozent auf 1,66 Milliarden Euro. Der Auftragseingang sackte sogar um 35 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro ab. »Sollte sich die Auftragslage nicht deutlich bessern, ist auch ein Verlust unvermeidbar«, sagte Trumpf-Chefin Nicola Leibinger-Kammüller am Dienstag.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Mit PayPal bezahlen

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit kündbar 
Auswählen