Aktuell Wirtschaft

Katar macht Einstieg bei Porsche perfekt

STUTTGART. Das Emirat Katar sichert sich immer mehr Macht bei Porsche und VW. Das reiche Scheichtum hält nach Angaben von Mittwoch mittlerweile zehn Prozent der Anteile an den Stuttgartern und knapp sieben Prozent an Europas größtem Autohersteller. Während sich die Porsche-Eigentümer nicht von weiteren Paketen ihrer Stammaktien trennen wollen, soll der Einstieg bei VW auf bis zu 17 Prozent ausgebaut werden können. Das Gesamtpaket will sich Katar nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa insgesamt etwa 7,3 Milliarden Euro Kosten lassen.

Hamad bin Dschassim bin Dschaber al-Thani von Katar mit Wolfgang Porsche (links), dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Sportwagenhe

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen