Aktuell Wirtschaft

Erneut eine halbe Milliarde Verlust

MÜNCHEN. Hohe Abschreibungen und Verluste der Dresdner Bank halten die Allianz weiter unerwartet tief in den roten Zahlen. Wie der Finanzkonzern am Freitag in München mitteilte, fiel nach dem Milliardenverlust des Vorjahres im ersten Quartal 2003 erneut ein Minus von 520 Millionen Euro an. Immerhin rechnet Chefbuchhalter Helmut Perlet für das zweite Quartal mit einem Gewinn. Die Dresdner werde aber vermutlich ihr Jahresziel verfehlen, operativ eine schwarze Null zu erreichen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen