Aktuell Wirtschaft

Dudenhöffer: Fiat will über Opel an Staatsgelder kommen

HAMBURG. Der Fiat-Konzern ist durch seinem Einstieg bei Chrysler nach Ansicht des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer noch stärker am deutschen Hersteller Opel interessiert. »Fiat wird jetzt aggressiv die Opel-Linie verfolgen, um an die 3,3 Milliarden Euro Staatsgeld heranzukommen und den Chrysler-Deal abzufedern«, sagte Dudenhöffer.

Ein Fiat Punto und ein Opel Meriva: Der Fiat-Konzern ist an Opel interessiert. FOTO: DPA
Fiat verspricht die Marke Opel zu erhalten. FOTO: DPA
Fiat verspricht die Marke Opel zu erhalten. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen