Aktuell Wirtschaft

Air France-KLM mit hohem Quartalsverlust

PARIS/NEW YORK. Air France-KLM bereitet sich auf eine drohende drakonische Strafe wegen unzulässiger Preisabsprachen im Luftfracht-Geschäft vor. Das Unternehmen habe »auf Basis des aktuellen Status der Ermittlungen der europäischen und US-Wettbewerbsbehörden« Rückstellungen über 530 Millionen Euro gebildet, teilte Air France-KLM bei der Vorlage der Bilanz des Geschäftsjahres 2007/2008 (31. März) mit. Von Januar bis März wies die größte europäische Fluggesellschaft einen Rekordverlust von 542 Millionen Euro aus nach einem Überschuss von 44 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen