Aktuell Wirtschaft

Über 12 000 Stellen sollen wegfallen

TURIN. Die im vergangenen Herbst angekündigten massiven Stellenkürzungen beim Fiat-Konzern haben nicht gereicht. Die angeschlagene Gruppe muss auf ihrem Sparkurs zu noch tieferen Einschnitten greifen. Am Donnerstag präsentierte das Unternehmen einen neuen Rettungsplan, dem bis 2006 weitere 12300 Arbeitsplätze zum Opfer fallen sollen. Derzeit hat der Konzern 178 000 Mitarbeiter, Federführend war Fiat-Vorstandschef Giuseppe Morchio, auch »Magier der Zahlen« genannt. Er soll den Konzern nach den verheerenden Nettoverlusten aus dem ersten Quartal dieses Jahres bis 2006 wieder in die Gewinnzone bringen. »Dieser Plan ist kein Schluss-, sondern ein Startpunkt«, sagte Morchio in Turin.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen