Aktuell Ortsjubiläum

Wasser, Tuff und Marmor

MÜNSINGEN-BÖTTINGEN. Aus dem lateinischen Wort »Bottiglia« - also Wasserstelle oder auch Trinkflasche - sei der Ortsname »villa potinga« entstanden: Böttingen. Das glaubte Konrad Dieterich, der über dreißig Jahre lang, von 1830 bis 1862, Pfarrer in Böttingen war. Auf seine Chronik, die Fortschreibung durch seinen Sohn Hermann, der 1884 bis 1894 ebenfalls dort Pfarrer war und die Beschreibungen ihrer Nachfolger bis in die 20er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts gründet die Dorfchronik, die jetzt zum 1 050-Jahr-Jubiläum erarbeitet worden ist.

Böttingens Dorfmitte mit der Linde. Münsingens Stadtteil feiert an diesem Wochenende seine urkundliche Ersterwähnung vor 1 050 J
Böttingens Dorfmitte mit der Linde. Münsingens Stadtteil feiert an diesem Wochenende seine urkundliche Ersterwähnung vor 1 050 Jahren. FOTO: WURSTER
Böttingens Dorfmitte mit der Linde. Münsingens Stadtteil feiert an diesem Wochenende seine urkundliche Ersterwähnung vor 1 050 Jahren. FOTO: WURSTER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen