Aktuell Landgericht

Prozess um Messerstecherei bei der Fasnet: Die Plädoyers

TROCHTELFINGEN/ TÜBINGEN. Sehr unterschiedlich fielen am Montag die Plädoyers im Prozess um die lebensgefährliche Messerattacke bei der Weiberfasnet 2013 in Trochtelfingen aus. Während Staatsanwältin Henriette Unsöld für den angeklagten 20-Jährigen eine Jugendstrafe von sieben Jahren wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit versuchtem Totschlag und gefährlicher Körperverletzung forderte, bewertete das Verteidiger-Duo Peter Zoll und Sabine Höfner den Angriff mit dem »sehr großen Messer« viel geringer. Beide gehen nur von gefährlicher Körperverletzung aus.

Foto: dpa
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen