Aktuell Museum

Glanz und Glamour

GOMADINGEN-OFFENHAUSEN. Den klangvollen Namen »Dschadaah« trug die schöne Araberstute, die 1986 das Weltchampionat in Paris gewann. Als Ehrenpreis erhielt sie einen goldbestickten Prunksattel, der von König Hassan von Marokko gestiftet wurde. Auf sein Weltchampionpferd ist das Gestüt Marbach bis heute stolz. Besucher können den pompösen Sattel mit passender Trense und schickem Vorderzeug im Gestütsmuseum in Offenhausen bewundern.

Hinter dem Prunksattel des Königs von Marokko ragt das Skelett Bairactars auf, des Stammvaters der württembergischen Vollblutara
Hinter dem Prunksattel des Königs von Marokko ragt das Skelett Bairactars auf, des Stammvaters der württembergischen Vollblutaraber-Zucht. FOTO: RÖSSLE
Hinter dem Prunksattel des Königs von Marokko ragt das Skelett Bairactars auf, des Stammvaters der württembergischen Vollblutaraber-Zucht. FOTO: RÖSSLE

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Mit PayPal bezahlen

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit kündbar 
Auswählen