Aktuell Alb

»Auf die Balance immer sehr geachtet«

MÜNSINGEN-BUTTENHAUSEN. Auch heute noch spüre sie eine »schmerzhafte Lücke«, wenn ihr Blick durch Buttenhausen streife, verurteilte Marlies Haist die Gräueltaten des Nazi-Regimes. Zusammen mit Walter Ott führte die evangelische Pfarrerin am Sonntag über den Jüdischen Friedhof in Buttenhausen. Im Zuge des Europäischen Tags der Jüdischen Kultur, der dieses Jahr unter dem Motto »Feste und Bräuche« stand, brachten sie den zahlreichen Gästen die Geschichte der Juden in Buttenhausen und ihre Traditionen näher. Während Haist über jüdische Rituale informierte, übernahm Ott den historischen Teil. Seit 1973 erforscht er die Geschichte der Juden in Buttenhausen.

Bereits zum dritten Mal führten Marlies Haist und Walter Ott über den Friedhof. In jedem Jahr sind mehr Besucher dabei.
FOTO: AN

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen