Logo
Aktuell Betrug

85-jährige Sonnenbühlerin fällt auf den Enkeltrick herein

Die Frau übergibt nach einem Anruf einem Fremden Schmuck und Bargeld in beträchtlicher Höhe. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Telefonbetrügereien haben im Präsidiumsbereich drastisch zugenommen. FOTO: DPA
Telefonbetrügereien haben im Präsidiumsbereich drastisch zugenommen. FOTO: DPA
Telefonbetrügereien haben im Präsidiumsbereich drastisch zugenommen. FOTO: DPA

SONNENBÜHL. Enkeltrickbetrüger haben am Donnerstag eine 85-jährige Frau  um Schmuck und Bargeld von beträchtlichem Wert gebracht. Die Frau hatte am Donnerstagvormittag einen Anruf eines Kriminellen erhalten, der sich als ihr Enkel ausgab und behauptete, für den Erwerb eines Grundstücks mehrere tausend  Euro zu benötigen. Durch seine geschickte Gesprächsführung gelang es dem Betrüger, in dem langen Telefonat, sein Opfer so zu täuschen das die Frau überzeugt war, tatsächlich mit ihrem Enkel zu telefonieren. Wie immer bei derartigen Straftaten holte der angebliche Enkel natürlich das Geld wenig später nicht persönlich ab, sonst wäre der Betrug gleich aufgeflogen.

Stattdessen schickte der Anrufer einen Komplizen, der dem arglosen Opfer als Mitarbeiter eines Notars angekündigt worden war, sodass sie diesem Geld und Wertsachen übergab. Erst später wurde die Frau doch misstrauisch und verständigte die Polizei. Der Abholer und Komplize des Betrügers wird als etwa 60 Jahre alt beschrieben. Er sprach deutsch, trug eine Schildmütze und hatte einen Drei-Tage-Bart. Zudem hatte er ein sehr auffälliges, nach außen gerichtetes Schielen, bei dem ein Auge nach rechts und das anderer nach links gerichtet war. (pol)

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-0 um Hinweise. Diese nimmt auch das Polizeirevier Pfullingen unter der Telefonnummer 07121/9918-0 entgegen.