Logo
Aktuell Konzert

Mitreißender Jazzabend im Kult'19

Saxofonist Jakob Manz überzeugt mit der Steve Cathedral Group im Kult’19 in Eningen

Nach über zwei Stunden verabschiedeten sich die fünf jungen Musiker vom Eninger Publikum. FOTO: KULT’19
Nach über zwei Stunden verabschiedeten sich die fünf jungen Musiker vom Eninger Publikum. FOTO: KULT’19
Nach über zwei Stunden verabschiedeten sich die fünf jungen Musiker vom Eninger Publikum. FOTO: KULT’19

ENINGEN. Bereits zum vierten Mal war der junge Saxofonist Jakob Manz aus Dettingen zu Gast bei einem Stage Club Konzert im Kult’19. Zusammen mit der Steve Cathedral Group bescherte er rund 50 Zuhörern einen mitreißenden Konzertabend. Die Crew des Stuttgarter Gitarristen Steffen Münster spielte fast nur Eigenkompositionen des Bandleaders, zeitgenössischen, sehr melodischen Jazz mit markanten Rock- und Funkelementen.

Von Beginn an kam das beim jazzkundigen Publikum bestens an. Immer wieder brandete Szenenapplaus auf. Obwohl der 17-jährige Altsaxofonist Jakob Manz vorher nur einmal mit der Band zusammen geprobt hatte, entstand der Eindruck einer perfekt abgestimmten Einheit. Sehr eingängige, unisono zur Gitarre gespielte Themen, bildeten den Rahmen für zahlreiche Soli, bei denen sich auch Steffen Münster an der Gitarre und der Pianist Felix Meyerle hervortaten.

Jakob Manz aber sorgte für die Höhepunkte, wenn seine emotionalen und technisch versierten Soli sich in schier unvorstellbare Höhen und leidenschaftliche Intensität steigerten. Manz lebt diese Musik wie nur wenige. Kein Wunder, dass er als eines der größten Jazztalente im Land gehandelt wird.

Im Juli kommt er mit Mitmusikern des Bundesjugendjazzorchesters »Bujazzo« erneut im Quintett nach Eningen – zu einem Openair Konzert am Türmle, das vom Kult'19-Team organisiert wird. (em)