Logo
Aktuell Polizeimeldung

Auto brennt nach Unfall in Pfullingen: Stau auf B312

Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme
Blaulicht und der LED- Schriftzug »Unfall« auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
Blaulicht und der LED- Schriftzug »Unfall« auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

PFULLINGEN. Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und kilometerlangen Rückstaus hat ein Verkehrsunfall geführt, der sich am Mittwochmorgen an der Einmündung der Klosterstraße in die B 312 / B 313 ereignet hat. Eine 57-Jährige war gegen 6.50 Uhr mit ihrem Hyundai auf der Klosterstraße unterwegs und wollte an der Einmündung zur Bundesstraße nach links in Richtung Ursulabergtunnel einbiegen.

Dabei übersah sie einen von links kommenden VW Sharan, der auf der vorfahrtsberechtigten Bundesstraße in Richtung Unterhausen fuhr. Dessen 30-jähriger Fahrer hatte keinerlei Chancen mehr, um rechtzeitig reagieren zu können, sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Hyundai der Unfallverursacherin nach rechts abgewiesen und knallte in die Leitplanken.

Während sich die Fahrerin und ihre 54-jährige Beifahrerin selbst aus dem Fahrzeug befreien konnten, fingen ausgelaufene Betriebsstoffe Feuer und setzten das Auto in Brand. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort kam, konnte den Brand zwar löschen, aber nicht mehr verhindern, dass der Wagen vollständig ausbrannte.

Die beiden Insassinnen des Hyundai wurden bei der Kollision leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Auch der Fahrer des VW wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge wurden nachfolgend vom Abschleppdienst geborgen. Der Sachschaden an beiden Autos wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Der Schaden an den Leitplanken und der Fahrbahn kann noch nicht beziffert werden. Die Fahrbahn musste anschließend aufwändig gereinigt und der Seitenstreifen aufgrund der ausgelaufenen Betriebsstoffe teilweise abgetragen werden. Die Bundesstraße war bis 11.30 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet, bzw. einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. (pol)