Aktuell Soziales

Unterbringung weiter dezentral

WANNWEIL. »Was für eine wohlige Fülle.« Anette Rösch strahlt übers ganze Gesicht. So viele Menschen! Die Wannweiler Bürgermeisterin hätte nie im Leben geglaubt, dass so viele zur Eröffnung des Asylcafés im Martin-Luther-Haus kommen würden. Sie kamen. Das evangelische Gemeindehaus war voll. So voll, dass die Helfer Tische und Stühle nachliefern mussten. Ein guter Start für das Wannweiler Asylcafé. »Ahlan wa-sahlan«, begrüßte sie die mehr als hundert Gäste, »seid willkommen!«

Bürgermeisterin Anette Rösch mit dem Baby Danijela Asanovic bei der Eröffnung des Wannweiler »Café Vielfalt«. Beim ersten Mal ka
Bürgermeisterin Anette Rösch mit dem Baby Danijela Asanovic bei der Eröffnung des Wannweiler »Café Vielfalt«. Beim ersten Mal kamen mehr als hundert Alt- und Neubürger ins Wannweiler Gemeindehaus. FOTO: FINK
Bürgermeisterin Anette Rösch mit dem Baby Danijela Asanovic bei der Eröffnung des Wannweiler »Café Vielfalt«. Beim ersten Mal kamen mehr als hundert Alt- und Neubürger ins Wannweiler Gemeindehaus. FOTO: FINK

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen