Logo
Aktuell Verkehr

Im Bus gemütlich am Stau auf der B 27 vorbei

Wegen der alltäglichen Staus auf der B 27 plädiert Walddorfhäslachs Bürgermeisterin Silke Höflinger für eine »ÖPNV-Spur«, damit der Schnellbus »Expresso« seinem Namen gerecht werden kann

Der Expresso fährt auf die B 27, die nur selten so leer ist.
Der Expresso fährt auf die B 27, die nur selten so leer ist (Archivbild). Foto: Veit Müller
Der Expresso fährt auf die B 27, die nur selten so leer ist (Archivbild).
Foto: Veit Müller

WALDDORFHÄSLACH. Schon lange kann die B 27 den Autoverkehr zur Rush Hour nicht mehr bewältigen. Jeden Morgen im Berufsverkehr staut sich die Blechlawine, die sich Richtung Stuttgart wälzt, bis nach Walddorfhäslach. In diesem Stau steht regelmäßig  auch der Schnellbus »Expresso«. Walddorfhäslachs Bürgermeisterin Silke Höflinger plädiert deshalb für eine Extra-Spur für den »Expresso«. Zu dieser »ÖPNV-Spur« könnte zu den Stoßzeiten der Standstreifen umfunktioniert werden, ist sie der Auffassung.

Weil der Verkehr auf der B 27 wahrscheinlich noch weiter ansteigen wird, befürchtet die Bürgermeisterin noch mehr Lärm für die Einwohner von Walddorfhäslach. Der Ort liegt sehr nahe an der Bundesstraße und schon jetzt sind viele Menschen vom Verkehrslärm geplagt. Höflinger will deshalb durch die Fortschreibung des Lärmaktionsplans erreichen, dass Bund und Land später für Lärmschutzmaßnahmen entlang der B 27 bei Walddorfhäslach sorgen. (GEA)