Aktuell Stadtentwicklung

Die Ermstalbahn fährt in die Stadt

In Bad Urach soll bis zur Gartenschau im Jahr 2027 eine moderne Mobilitätsdrehscheibe entstehen

Endstation. Wer von der Uracher Innenstadt zur Ermstalbahn will, muss durch eine dunkle, stinkende Unterführung unter der B 28 d
Endstation. Wer von der Uracher Innenstadt zur Ermstalbahn will, muss durch eine dunkle, stinkende Unterführung unter der B 28 durch. Die Haltestelle soll bis 2026 auf die andere Seite der Straße verlegt werden – dort, wo jetzt der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) liegt. Hier soll eine moderne Mobilitätsdrehscheibe entstehen. FOTO: FINK
Endstation. Wer von der Uracher Innenstadt zur Ermstalbahn will, muss durch eine dunkle, stinkende Unterführung unter der B 28 durch. Die Haltestelle soll bis 2026 auf die andere Seite der Straße verlegt werden – dort, wo jetzt der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) liegt. Hier soll eine moderne Mobilitätsdrehscheibe entstehen. FOTO: FINK

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen