Aktuell Infrastruktur

Alles deutet auf Punktlandung hin

PLIEZHAUSEN. Es läuft. Es läuft richtig gut sogar im zweiten Pliezhäuser Kinderhaus in Gniebel. Am 29. Januar war Richtfest – drei Monate und 29 Tage nach dem Spatenstich. In diesem Tempo schafften die Bauleute weiter. »Zwischendurch sind wir mal zwei Wochen in Verzug geraten«, so Architekt Martin Gemmeke zum Gemeinderat, der die Baustelle am Montag besichtigte, »aber jetzt sind wir wieder im Zeitplan.« Heißt: Im September, nach den Sommerferien, soll das Haus in Betrieb gehen.

Nicht nur wegen der Oberlichter: Das zweite Pliezhäuser Kinderhaus präsentiert sich licht und luftig. Später wird’s noch richtig
Nicht nur wegen der Oberlichter: Das zweite Pliezhäuser Kinderhaus präsentiert sich licht und luftig. Später wird’s noch richtig schön bunt. Bürgermeister Christof Dold (links) führt den Gemeinderat zusammen mit Architekt Martin Gemmeke durch das Gebäude. Foto: Andreas Fink
Nicht nur wegen der Oberlichter: Das zweite Pliezhäuser Kinderhaus präsentiert sich licht und luftig. Später wird’s noch richtig schön bunt. Bürgermeister Christof Dold (links) führt den Gemeinderat zusammen mit Architekt Martin Gemmeke durch das Gebäude.
Foto: Andreas Fink

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen