Logo
Aktuell Verkehr

Ab Juni mehr Züge im Neckartal

Ein neuer Elektrotriebzug vom Typ »Talent 2«, den Abellio ab Juni auch zwischen Stuttgart und Tübingen einsetzen wird.   FOTO: A
Ein neuer Elektrotriebzug vom Typ »Talent 2«, den Abellio ab Juni auch zwischen Stuttgart und Tübingen einsetzen wird. FOTO: ABELLIO
Ein neuer Elektrotriebzug vom Typ »Talent 2«, den Abellio ab Juni auch zwischen Stuttgart und Tübingen einsetzen wird. FOTO: ABELLIO

REUTLINGEN/TÜBINGEN. Neue Fahrzeuge, mehr Verbindungen zwischen Stuttgart, Reutlingen und Tübingen, werktags stündlich umsteigefreie Regionalexpress-Züge nach Heidelberg oder Mannheim: Der Fahrplan ab 14. Juni verspricht für die Region Neckar-Alb viel.

Dann wird Abellio Baden-Württemberg, eine Tochter der Niederländischen Staatsbahnen, den Großteil der Regionalzüge von der Deutschen Bahn übernehmen, dazu beauftragt vom Land. Offen ist allerdings, ob der neue Betreiber rechtzeitig alle 54 bestellten Elektrotriebzüge vom Typ »Talent 2« erhält, hängt der Fahrzeughersteller Bombardier mit der Auslieferung doch seit Längerem nach. Laut Abellio hat Bombardier die Zusage gegeben, dass der Lieferverzug bis Juni aufgeholt wird. Derzeit sind erst 18 Zugeinheiten ausgeliefert. Notfalls will Abellio vorübergehend angemietete Ersatzzüge anderer Betreiber einsetzen.

Der neue Betreiber zeigt sich zudem zuversichtlich, zum Fahrplanwechsel genügend Lokführer und Zugbegleiter an Bord zu haben. Die Personalrekrutierung läuft auf Hochtouren. (GEA)

Umfrage