Aktuell Kultur

Opfer des Terrors

BERLIN. Ein sensibel erzählter Film über die Londoner Terroranschläge im Juli 2005 ist am Dienstag aussichtsreich in das Rennen um Goldene und Silberne Bären bei der 59. Berlinale gegangen. Der Oscar-nominierte Regisseur Rachid Bouchareb zeigt in »London River« eine Britin und einen französischen Muslim, die nach den Anschlägen auf der Suche nach ihren Kindern sind. Bei dem Inferno starben über 50 Menschen in Bussen und U-Bahnen. Nach der Pressevorführung erhielt der beeindruckende Film viel Applaus.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen