Aktuell Literatur

Martin Suter beim Tübinger Bücherfest: »Nie richtige Helden«

TÜBINGEN. Martin Suter scheint große Stücke auf die Tübinger - oder überhaupt: die Leser - zu halten. Im Tübinger Sparkassen-Carré stellte der Schriftsteller am Mittwoch beim inoffiziellen Auftakt zum Tübinger Bücherfest zur Abstimmung, welche Art von Buch er als Nächstes schreiben soll, einen »Allmen« oder einen »Suter«. Diese Unterscheidung trifft sein Verlag (Diogenes) seit einiger Zeit.

Martin Suter schreibt seine Romane meist in seinem Haus in Guatemala.
Martin Suter schreibt seine Romane meist in seinem Haus in Guatemala. Foto: Christoph B. Ströhle
Martin Suter schreibt seine Romane meist in seinem Haus in Guatemala.
Foto: Christoph B. Ströhle

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen