Aktuell Kultur

Hoffen und beten fürs Singspiel

BERLIN. Klaus Maria Brandauer (63) muss weiter hoffen und beten. Der Berliner Admiralspalast ist von der Bauaufsicht auch am Dienstag noch nicht für den Spielbetrieb freigegeben worden. Damit ist weiter offen, ob der historische Bau am kommenden Freitag mit Brandauers Brecht-Inszenierung »Die Dreigroschenoper« wieder eröffnet werden kann. Am Donnerstag finde eine letzte Begehung statt, sagte Baustadträtin Dorothee Dubrau. Es gebe immer noch »hunderte« kleine Mängel. Sie zeigte sich aber ebenso wie die Betreiber optimistisch. Es sei durchaus realistisch, dass sich im Admiralspalast wie geplant am Freitag der Vorhang wieder hebt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen