Aktuell Kultur

Glamour und Niveauverlust

TÜBINGEN. Strahlende Gesichter auf der Bühne im Tübinger Kino Museum. Blumen werden überreicht und natürlich auch die Preise. Beim Abschluss der 25. Französischen Filmtage geht die Französisch-Schweizerin Ursula Meier eindeutig als Siegerin aus dem diesjährigen internationalen Wettbewerb hervor. Für ihren dreimaligen Bühnenauftritt wurde sie noch schnell aus Brüssel eingeflogen. Mit dem Spielfilm »Home« gewinnt die 37-Jährige den Preis der Deutschen Filmkritik, den Deutsch-Französischen Preis und den ersten Tübinger Filmtage-Preis.

Strahlende Siegerin: Ursula Meier (Mitte) räumt bei den Filmtagen für ihre Familienparabel »Home« drei Preise ab. Vo
Strahlende Siegerin: Ursula Meier (Mitte) räumt bei den Filmtagen für ihre Familienparabel »Home« drei Preise ab. Von Juror Denis Côté (rechts) und Moderatorin Stefanie Schneider erhält sie den mit 5 000 Euro dotierten ersten Tübinger Filmtage-Preis. GEA-FOTO: SCHREIER
Strahlende Siegerin: Ursula Meier (Mitte) räumt bei den Filmtagen für ihre Familienparabel »Home« drei Preise ab. Von Juror Denis Côté (rechts) und Moderatorin Stefanie Schneider erhält sie den mit 5 000 Euro dotierten ersten Tübinger Filmtage-Preis. GEA-FOTO: SCHREIER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen