Aktuell Kultur

Der rockende Herzensbrecher

STUTTGART. Die Messlatte lag hoch, um nicht zu sagen: verdammt hoch. Fast genau ein Jahr nach seinem unvergesslichen Konzert, nach seinem legendären Bad in der Menge mitten auf dem Pariser Platz, kam US-Rockstar Lenny Kravitz am Sonntagabend für ein weiteres Konzert nach Stuttgart. Wird sein Auftritt bei den Jazzopen, zugleich Abschluss seiner Europatournee, genauso gut sein? Um es gleich vorwegzunehmen: nein. Er war besser. Von Ermüdungserscheinungen keine Spur, auch nach drei Monaten Tour quer durch Europa machte Kravitz gleich beim ersten Song »Freedom Train« klar: Heute gibt es keine halben Sachen, heute wird gerockt.

Ganz Rockstar: Lenny Kravitz.
GEA-FOTO: BAF

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen