Aktuell Kultur

Dem Genie aufs Blatt geschaut

REUTLINGEN. Nur ein einziges Licht brennt an diesem Abend im Quaderbau der Württembergischen Philharmonie in Orschel-Hagen. Dirigent Ola Rudner, vor kaum zwei Stunden von einem Gastspiel in Kuala Lumpur mit dem Flieger eingeschwebt, klemmt schon wieder konzentriert hinterm Laptop und studiert Noten. Aber was für Noten! Rudner hat sich eingescannte Abzüge von Mendelssohns Manuskripten besorgt.

Ola Rudner, Chef der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. 
GEA-FOTO: KNAUER
Ola Rudner, Chef der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. GEA-FOTO: KNAUER
Ola Rudner, Chef der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. GEA-FOTO: KNAUER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen