Aktuell Interview

Rottenburger Oberbürgermeister: »Der Fluchtweg muss sicher enden«

Über 70 Kommunen in Deutschland haben sich mittlerweile zu sicheren Häfen für Bootsflüchtlinge erklärt. Darunter auch Reutlingen und Tübingen. Rottenburgs Oberbürgermeister Stephan Neher ging einen Schritt weiter: Als einer der Ersten bot er die Aufnahme der 53 Flüchtlinge von der Sea-Watch 3 an. Dafür bekommt er in der Bischofsstadt viele positive Reaktionen. Aber auch Anfeindungen und Drohungen gehen bei ihm ein. Vier Anzeigen hat er schon erstattet

Stephan Neher, Oberbürgermeister von Rottenburg. foto: iwa
Stephan Neher, Oberbürgermeister von Rottenburg. Foto: Irmgard Walderich
Stephan Neher, Oberbürgermeister von Rottenburg.
Foto: Irmgard Walderich

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen