Logo
Aktuell Verkehr

Bald ist die Ortsdurchfahrt Belsen dicht

Der Baubeginn in Belsen hat sich verzögert, aber ein neuer Termin steht: Am 19. April geht’s los

Der Umbau der stark frequentierten Kreuzung zwischen Bästenhardt und Bad Sebastiansweiler bildet den Auftakt zur zehnmonatigen S
Der Umbau der stark frequentierten Kreuzung zwischen Bästenhardt und Bad Sebastiansweiler bildet den Auftakt zur zehnmonatigen Sperrung der Belsener Ortsdurchfahrt. FOTO: MEYER
Der Umbau der stark frequentierten Kreuzung zwischen Bästenhardt und Bad Sebastiansweiler bildet den Auftakt zur zehnmonatigen Sperrung der Belsener Ortsdurchfahrt. FOTO: MEYER

MÖSSINGEN. Eigentlich sollte seit März schon gearbeitet werden. Allerdings gab es Verzögerungen, sodass erst jetzt begonnen werden kann. Am 19. April soll es losgehen mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt Belsen und der Außenstrecke bis zur Butzenbadstraße im Auftrag des Landratsamts Tübingen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis November. Während dieser Zeit muss die Kreisstraße abschnittsweise für den Verkehr gesperrt werden.

Der Straßenkörper in der gesamten Belsener Ortsdurchfahrt und der Außenstrecke befindet sich nach Angaben des Landratsamts in einem schlechten Zustand. Große Teile der rund 1,7 Kilometer langen Strecke weisen Fahrbahnschäden in Form von Rissen, Ausbrüchen und Setzungen auf. Dies ist auf einen deutlich zu gering dimensionierten Fahrbahnaufbau zurückzuführen. Die Straße muss deshalb im Vollausbau erneuert werden. Das heißt: Sämtliche Asphaltschichten werden entfernt und durch einen stärkeren Aufbau ersetzt. Die darunterliegenden Schotterschichten sowie das Erdplanum werden in Teilen ebenfalls ertüchtigt und tragfähiger dimensioniert. Insgesamt werden damit 11 300 Quadratmeter Straßenfläche saniert.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn AG wird der Bahnübergang in der Ortsdurchfahrt ebenfalls angepasst und erneuert. Die Stadt Mössingen baut darüber hinaus die sechs vorhandenen Bushaltestellen barrierefrei aus und erneuert in kleineren Abschnitten den Schmutzwasserkanal. Die Stadtwerke lassen im Zuge der Straßenbauarbeiten die Wasserleitung mit Hausanschlüssen in Teilen erneuern.

Neue Radwegverbindung

"Weil sowohl die Leitungen unterhalb der Straße als auch der Straßenkörper an sich saniert werden, können Synergieeffekte geschaffen und Kosten gespart werden", heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts. "Die Belastungen für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer können so auf eine konzentrierte Maßnahme reduziert werden.

Die Arbeiten sind in sieben baulich und verkehrlich sinnvolle wechselnde Abschnitte eingeteilt. Aus Gründen des Arbeitsschutzes muss dafür die Baustelle für den Verkehr voll gesperrt werden.

Der erste Bauabschnitt beginnt im Kreuzungsbereich der Kreisstraße mit der Butzenbadstraße. In diesem Bereich wird die Radwegeverbindung neu konzipiert. Mit der Schaffung einer Querungshilfe wird zudem die Verkehrssicherheit für den Fußgänger- und Radverkehr deutlich erhöht.

Die Bauarbeiten beginnen am 19. April mit vorbereitenden Maßnahmen wie der Einrichtung der Baustelle, dem Herstellen von Zwischenlagerflächen und der Einrichtung der Umleitungsstrecke. Die Bauarbeiten im Bereich der Butzenbadstraße beginnen anschließend am 26. April unter Vollsperrung. Sie sollen bis Ende Mai abgeschlossen sein.

Wenn mit diesem ersten Bauabschnitt begonnen ist, wird eine Durchfahrt über die Kreisstraße von Belsen und Bästenhardt zur B 27 nicht mehr möglich sein. Eine überörtliche Umleitung erfolgt in beiden Richtungen von und zur B 27 ab Ofterdingen über die Landesstraße 385.

Hauptlast beim Landkreis

Über die weiteren Bauabschnitte und die dadurch entstehenden Umleitungen werden die Anwohner und Verkehrsteilnehmer jeweils vor Beginn der Arbeiten vom Landratsamt informiert.

Die Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf etwa 1,55 Millionen Euro. Davon entfallen etwa 1,2 Millionen Euro auf den Landkreis Tübingen. Die Stadt Mössingen und die Stadtwerke beteiligen sich mit 350 000 Euro.

Das Bau- und Verkehrskonzept wurde mit den Trägern öffentlicher Belange abgestimmt. Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Baustelleninformationssystem des Landes abgerufen werden. (GEA)

 

www.verkehrsinfo-bw.de