Logo
Aktuell Land

Corona-Lage entspannt sich in Heilbronn etwas

Coronavirus-Test
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

HEILBRONN. In Heilbronn hat sich die Lage mit Blick auf die Corona-Neuinfektionen leicht entspannt. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt lag am Mittwoch (Stand: 16.00 Uhr) nach Angaben des baden-württembergischen Landesgesundheitsamtes (LGA) bei 39,6 Fällen auf 100 000 Einwohner. Tags zuvor hatte der Wert, der die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100 000 Einwohner angibt, noch bei etwa 40,4 gelegen.

Heilbronn hatte als erste baden-württembergische Kommune seit Monaten zuletzt wieder die Marke von 35 Infektionen auf 100 000 Einwohner überschritten; ab diesem Wert gilt eine Vorwarnstufe bei den Corona-Neuinfektionen.

Im ganzen Land stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten auf 40 964 - ein Plus von 277 Fällen. Etwa 36 240 Personen gelten dem LGA zufolge als genesen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus starben, erhöhte sich um eins auf 1863. Der sogenannte Sieben-Tage-R-Wert wurde mit 1,1 angegeben. Der Wert gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt.

Der Anstieg der Fallzahlen sei nach wie vor größtenteils auf Reiserückkehrer zurückzuführen, hieß es. (dpa)