Logo
Aktuell Polizeimeldung

Wildunfall folgt ein weiterer Crash

Nicht dem Osterhasen, sondern einem Reh ist das unachtsame Überqueren der Fahrbahn zwischen Gomaringen und Ohmenhausen zum Verhängnis geworden.

Ein Reh im Wald. Foto: Forst BW
Ein Reh im Wald. Foto: Forst BW
Ein Reh im Wald. Foto: Forst BW

GOMARINGEN. Die 45-jährige Fahrerin eines Honda befuhr die L 384, als das Reh auf die Straße rannte. Unmittelbar nach der Kollision zwischen Tier und Pkw fuhr eine weitere Fahrzeugführerin auf den Honda auf. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeuglenkerinnen unverletzt. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden wurde auf 10.000 Euro geschätzt. Um das an der Unfallstelle verendete Reh kümmerte sich ein Jagdpächter. Die L 384 war für die Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn für 1,5 Stunden halbseitig gesperrt. (pol)