Logo
Aktuell Polizeimeldung

Randalierer verletzt Polizistinnen in Tübingen

Bei einem Einsatz am Sonntagmorgen anlässlich einer aggressiven Person sind zwei Polizeibeamtinnen des Polizeireviers Tübingen leicht verletzt worden.

Polizeiwagen
Polizei im Einsatz. Foto: dpa
Polizei im Einsatz.
Foto: dpa

TÜBINGEN. Gegen 7.10 Uhr wurde eine Streifenbesatzung in den Berliner Ring gerufen, da der Busfahrer eines Linienbusses Hilfe mit einem Fahrgast benötigte. Auch nach dem Eintreffen der Beamten weigerte sich der 31-Jährige, der zuvor zudem Drohungen gegen den Busfahrer ausgesprochen hatte, das Fahrzeug an der Endstation zu verlassen. Der Fahrgast wurde immer aggressiver und schrie lauthals umher. Nachdem er auch den mehrmaligen Anweisungen der Einsatzkräfte keine Folge geleistet und versucht hatte, einen Beamten zu schlagen, wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Gegen die Maßnahme widersetzte er sich derart heftig, dass durch die Streifenbesatzung weitere Kräfte zur Unterstützung angefordert werden mussten. Bei der Gegenwehr zog sich eine Beamtin leichte Verletzungen am Arm zu, außerdem wurde sie vom Speichel des ausspuckenden 31-Jährigen im Gesicht getroffen. Auch auf dem Polizeirevier beruhigte dieser nicht und setzte sich auf dem Weg in die Gewahrsamszelle weiter zur Wehr.

Dabei verletzte sich eine weitere Beamtin an der Hand. Sie musste in der Folge in einer Klinik ambulant behandelt werden. Der 31-Jährige verblieb nach richterlicher Anordnung bis zum Abend in Gewahrsam. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Beide verletzten Polizeibeamtinnen konnten ihren Dienst fortsetzen. (pol)