Logo
Aktuell Polizeimeldung

Polizisten in Reutlingen angegriffen und beleidigt

Ein 21-jähriger Sonnenbühler hat am Samstagmorgen Polizisten angegriffen. Ein Beamter verletzte sich dabei leicht.

Schriftzug »Polizei«
Der Schriftzug »Polizei« auf einem Funkstreifenwagen. Foto: Jens Büttner/Archiv
Der Schriftzug »Polizei« auf einem Funkstreifenwagen. Foto: Jens Büttner/Archiv

REUTLINGEN. Beamte des Polizeireviers Reutlingen wurden am Samstag in den frühen Morgenstunden in die Emil-Adolff-Straße gerufen, weil dort angeblich ein Mann mit einer Frau streite. Als die Beamten dort in der Nähe einer Diskothek auf einen Mann mit einer blutenden Wunde an der Hand trafen und ihn ansprachen, griff dieser unvermittelt die Beamten an. Die Polizisten mussten den 21-Jährigen zu Boden bringen, wo er sich heftig gegen seine Festnahme wehrte und wüste Beleidigungen von sich gab.

Aufgrund seiner Verletzung an der Hand brachte der Rettungsdienst ihn in eine Klinik, wo er stationär aufgenommen wurde. Ein Polizeibeamter verletzte sich leicht und konnte nach einer medizinischen Versorgung seinen Dienst fortsetzten. Gegen den 21-Jährigen aus einer Sonnenbühler Teilgemeinde wurde unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet. (pol)