Logo
Aktuell Polizeimeldung

Messerattacke in Hirrlingen: 42-Jährige nach versuchtem Tötungsdelikt in U-Haft

Polizeiwagen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Symbolbild
Polizeiwagen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Symbolbild
Polizeiwagen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Symbolbild

HIRRLINGEN. Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Tübingen gegen eine 42-jährige Frau, die am Mittwochabend in einer Wohngemeinschaft auf einen 26-jährigen Mitbewohner eingestochen haben soll. Die Tatverdächtige befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand betrat die Frau kurz vor 21 Uhr das Zimmer des 26-Jährigen in dem betreuten Wohnprojekt einer karitativen Einrichtung und griff diesen unvermittelt mit einem Messer an. Das Opfer wurde durch mehrere Stiche unter anderem in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt und kam nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungswagen in eine Klinik. Nach einer Operation ist sein Zustand derzeit stabil.

Die 42-jährige Deutsche konnte vor Ort durch die Polizei festgenommen werden.

Sie macht derzeit von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Das mutmaßliche Tatmesser wurde beschlagnahmt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde die Festgenommene am Donnerstag beim Amtsgericht Tübingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.

Die Frau wurde anschließend in ein Justizvollzugskrankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen zu den möglichen Hintergründen der Tat dauern noch an. (pol)