Logo
Aktuell Polizeimeldung

Mercedes gerät auf der B 28 in den Gegenverkehr: Mehrere Verletzte

Ein Schwerverletzter, drei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 9.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag auf der B 28 an der Abzweigung nach Donnstetten ereignet hat.

Rettungswagen im Noteinsatz
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. Foto: dpa
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht.
Foto: dpa

RÖMERSTEIN. Ein 21-Jähriger war gegen 15.45 Uhr mit seiner Mercedes C-Klasse von Feldstetten in Richtung Bad Urach unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung Donnstetten geriet er aus noch ungeklärter Ursache leicht in den rechten Randstreifen und in der Folge immer weiter nach links in den Gegenverkehr. Dabei prallte er seitlich in einen entgegenkommenden Ford Fiesta, dessen 54 Jahre alter Fahrer noch versuchte nach rechts auszuweichen. Durch den Aufprall wurde der Fiesta gedreht und rutschte in den angrenzenden Straßengraben. Im Anschluss krachte der Mercedes gegen einen hinter dem Fiesta fahrenden Audi A6 eines 32-Jährigen. Auch dieser hatte erfolglos versucht, durch ein Ausweichen auf den rechten Randstreifen einer Kollision zu entgehen. Ein hinter dem Mercedes fahrender Audi A4 wurde zudem noch durch Trümmerteile beschädigt. Bei dem Unfall wurde der 32 Jahre alte Beifahrer im Audi so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden musste. Der Unfallverursacher, die Fahrer des Fiesta und des Audi wurden nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Während der Audi A4 fahrbereit blieb, waren die anderen drei Fahrzeug so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Neben dem Rettungsdienst, der mit einem Rettungshubschrauber, einem Notarzt und zwei Rettungswagen vor Ort war, war auch die Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen und 50 Feuerwehrleuten im Einsatz. Die Bundesstraße musste bis etwa 19.30 Uhr voll gesperrt werden. (pol)