Logo
Aktuell Polizeimeldung

Drei Verletzte bei Frontalcrash in Reutlingen

REUTLINGEN. Drei Verletzte und zwei Totalschäden sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag in der Emil-Adolff-Straße ereignet hat.

Sowohl die beiden Fahrzeuglenker, als auch eine 65 Jahre alte Beifahrerin im Ford erlitten Verletzungen.
Sowohl die beiden Fahrzeuglenker, als auch eine 65 Jahre alte Beifahrerin im Ford erlitten Verletzungen. Foto: Jürgen Meyer
Sowohl die beiden Fahrzeuglenker, als auch eine 65 Jahre alte Beifahrerin im Ford erlitten Verletzungen.
Foto: Jürgen Meyer

Verursacht wurde die Kollision nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei von einer 26 Jahre alten Mercedes-Lenkerin, die gegen 14.20 Uhr in Richtung Stadtmitte unterwegs gewesen war. Weil sie sich nach eigenen Angaben wohl zu sehr mit der Einstellung ihrer Klimaanlage beschäftigt hatte, geriet sie auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Ein in diesem Moment entgegenkommender, 72-jähriger Ford Fiesta-Fahrer konnte nicht mehr reagieren und stieß mit großer Wucht mit dem Mercedes zusammen.

Sowohl die beiden Fahrzeuglenker, als auch eine 65 Jahre alte Beifahrerin im Ford erlitten Verletzungen, weshalb sie vom Rettungsdienst zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik gebracht werden mussten. An den Pkw entstand jeweils Totalschaden, der auf insgesamt 15.000 Euro geschätzt wird. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei war auch die Feuerwehr Reutlingen im Einsatz. Zunächst war gemeldet worden, dass bei dem Unfall Personen in Fahrzeugen eingeklemmt worden seien, was sich glücklicherweise nicht bestätigte.

Die Emil-Adolff-Straße war bis zur Bergung der beschädigten Pkw durch zwei Abschleppunternehmen bis gegen 15.45 Uhr voll gesperrt. (pol)