Logo
Aktuell Polizeimeldung

CO-Austritt in Reutlinger KfZ-Werkstatt

Noch unklar ist die Ursache eines Kohlenmonxidaustritts in einer Kfz-Werkstatt in der Mittnachtstraße am Mittwochmittag.

Feuerwehr 112
Foto: dpa
Foto: dpa

REUTLINGEN. Gegen 16 Uhr wurden die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert, nachdem im Krankenhaus ein Arbeiter der Werkstatt vom Rettungsdienst eingeliefert worden war, bei dem bei der Untersuchung eine stark erhöhte Kohlenmonoxidkonzentration diagnostiziert wurde. Diese war so hoch, dass der Mann umgehend mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verlegt werden musste. Sofort rückten die Rettungskräfte zu der Werkstatt aus. Diese wurde umgehend geräumt und das Gebäude weitläufig abgesperrt. Zwischenzeitlich klagten weitere fünf Mitarbeiter über Beschwerden, von denen zwei Personen vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Messungen der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 15 Feuerwehrleuten im Einsatz war, ergaben bislang keine signifikanten Hinweise auf die Ursache. Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen haben mit der Feuerwehr vor Ort die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen, die im Bereich eines technischen Defektes an einem Kühlschrank vermutet wird. Diese dauern derzeit noch an.