Logo
Aktuell Polizeimeldung

Autofahrerin spaziert bei Bad Urach nach Überschlag in Richtung Heimat

Blaulicht der Polizei
Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Lino Mirgeler/Archiv
Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

BAD URACH. Nicht angepasste Geschwindigkeit ist den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend auf der L 250 zwischen Hülben und Bad Urach ereignet hat. Eine 48-Jährige war gegen 23 Uhr mit ihrem Opel auf der Landesstraße von Hülben in Richtung Bad Urach unterwegs. Weil sie viel zu schnell fuhr, kam sie auf regennasser Fahrbahn in der scharfen Kurve auf Höhe des Steinbruchs ins Schleudern. Ihr Wagen überschlug sich und knallte in die Leitplanken, bevor er auf der Seite zum Liegen kam. Anschließend entfernte sie sich zu Fuß von der Unfallstelle. Da nicht auszuschließen war, dass die Frau verletzt war oder unter Schock stand, wurden sofort umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet, in die neben Suchhunden auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurden. Diese verliefen zunächst erfolglos.

Zwischenzeitlich kehrte die Frau wohlbehalten an ihre Wohnanschrift zurück. An dem Opel dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Der Wagen musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. (pol)