Logo
Aktuell Verkehrsunfall

Auf der B 464 krachten zwei Autos ineinander

Eine Schwerverletzte, zwei Leichtverletzte sowie zwei stark beschädigte Fahrzeuge sind die Bilanz eines Frontalzusammenstoßes am Donnerstagnachmittag.

Polizeieinsatz
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

DETTENHAUSEN. Ein 21-Jähriger war um 15.40 Uhr mit einem Opel Astra von der Eckbergkreuzung kommend in Richtung B 27 am Ende einer Kolonne unterwegs. Als die vorausfahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt abbremsen mussten, bemerkte dies der junge Mann zu spät. Der 21-Jährige leitete eine Vollbremsung ein und wich nach links aus, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Auf der Gegenfahrspur kam es zur Kollision mit dem VW Polo einer 77 Jahre alten Frau. Durch den heftigen Aufprall wurde das Auto der Seniorin zurückgeschleudert und drehte sich. Der Wagen des Unfallverursachers kam nach links von der Straße ab und blieb im Grünstreifen stehen. Die beiden Fahrzeug-Lenker zogen sich leichte Verletzungen zu. Eine 74-jährige Beifahrerin im Polo erlitt so schwere Verletzungen, dass sie in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. Zur Versorgung der Verletzten war ein Großaufgebot an Rettungskräften an der Unfallstelle. Weiterhin rückte die Feuerwehr zur Unterstützung an.

Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf knapp
20 000 Euro. (pol)