Logo
Aktuell Polizeimeldung

29-Jähriger befriedigt sich an Tübinger Bushaltestelle

Wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlung und anderen Delikten ermittelt das Polizeirevier Tübingen gegen einen 29-Jährigen Tübinger, der am Montagnachmittag auf der Eberhardsbrücke vorläufig festgenommen werden konnte.

Blaulicht der Polizei
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

TÜBINGEN. Passanten alarmierten gegen 16.30 Uhr die Polizei, nachdem der Mann mit nacktem Oberkörper auf der Wartebank an der Bushaltestelle auf der Eberhardsbrücke aufgefallen war, weil er dort onanierte und zudem eine Frau begrabscht haben soll, die gerade in den Bus einsteigen wollte. Dank der rechtzeitigen Alarmierung konnte er noch vor Ort angetroffen und festgenommen werden. Nach der Durchführung der erforderlichen Maßnahmen auf der Polizeidienststelle wurde er am Abend wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird bei der Staatsanwaltschaft eine Strafanzeige vorlegt. In diesem Zusammenhang sucht das Polizeirevier Tübingen nach weiteren Geschädigten und Zeugen, denen der Mann, der von schlanker Statur und Brillenträger ist und dunkelblonde Haare mit Geheimratsecken hat, aufgefallen ist. Er trug zudem einen Rucksack bei sich. Insbesondere wird auch die Frau, die von dem Tatverdächtigen begrabscht worden sein soll, gebeten, sich zu melden. Polizeirevier Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (pol)