Weitere Sportarten
Schwimmen - 7 von 16 Final-Entscheidungen beim Achalm-Cup gehen an SSG-Athleten. Luca Braun dreimal Dritte

Paul-Jona Achtelik mit Doppelsieg

VON TOBIAS FISCHER

REUTLINGEN. Ausnahmezustand im Reutlinger Wellenfreibad Markwasen. Neben vielen Tausenden Besuchern waren am bislang heißesten Wochenende des Jahres parallel Schwimmer bei der 33. Auflage des Achalm-Cups International im Einsatz. Knapp 700 von ihnen bestritten am Samstag und Sonntag mehr als 3 500 Starts in 26 verschiedenen Wettbewerben, dabei auch gut 150 Athleten der SSG Reutlingen/Tübingen.

Höhepunkte waren die Finalläufe der Kurzstrecken über 50 Meter in den Disziplinen Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling. Für die Organisatoren um Turnierleiterin Renate Stengel sowie Pressereferentin Monika Toman-Banke eine Mammutaufgabe, die mit einem Team von 100 Helfern der gastgebenden SSG erfolgreich bewältigt wurde. »Ein großer Dank an die vielen helfenden Hände, ohne die der Turnierablauf nicht möglich gewesen wäre«, betonte Stengel. Gleichzeitig war der Achalm-Cup auch die Generalprobe für die württembergischen Meisterschaften (Jahrgänge 2002 bis 2007) in zwei Wochen an gleicher Stelle. Die Titelkämpfe für die älteren Jahrgänge gehen parallel in Böblingen über die Bühne.

Gutes SSG-Gesamtergebnis

In Reutlingen wird dann erneut Luca Braun an den Start gehen. Die elfjährige Tübingerin zeigte beim Achalm-Cup starke Leistungen: Als die jeweils Jüngste ihrer Finalläufe in den Nachwuchsfinals erzielte sie drei dritte Plätze in Verbindung mit drei persönlichen Bestleistungen: 35,04 Sekunden beim Rücken, 38,12 beim Brust und 32,47 beim Schmetterling. Nach den letzten Finalentscheidungen, bei denen die Athleten jeweils von Kindern und dem Song »The Final Countdown« sehr gelungen an die Startplätze geführt wurden, war die Fünftklässlerin aus Tübingen erschöpft, aber glücklich: »Ich bin mit meinen Leistungen sehr zufrieden«, meinte Luca Braun, deren Vorbilder Britta Steffen und Michael Phelps sind. Und große Ziele hat sie auch schon in jungen Jahren: »Deutsche Meisterschaften oder Olympische Spiele wären großartig« sagte Braun mit einem Funkeln in den Augen.

SSG-Zugpferd Paul-Jona Achtelik setzte sich am Samstag über 50 Meter Freistil (25,95) und über 50 Meter Schmetterling (27,89) in den Nachwuchsfinals durch. Zufrieden war der 14-Jährige aber insgesamt nicht: »Die Wettkämpfe waren mehr als durchwachsen, am Sonntag ging nichts mehr«, so Achtelik, der die Hitze sowie seinen Trainingsschwerpunkt über die langen Strecken dafür verantwortlich machte. Als »Senkrechtstarter mit einem enormen Leistungsschub« bezeichnete SSG-Trainer Nico Moritz aktuell Paul Henes. Über 50 Meter Brust (Nachwuchsfinale) wurde der 15-Jährige in 34,06 Sekunden Dritter. Beachtlich, denn Henes begann erst vor zweieinhalb Jahren mit dem Leistungssport. »Sein Potenzial ist groß«, so Moritz, der mit den Leistungen der SSG-Schwimmer insgesamt sehr zufrieden war. Zu Recht: Sieben der insgesamt 16 Finalentscheidungen gingen an Athleten der SSG Reutlingen/Tübingen.

Neben Doppelsieger Achtelik waren am Sonntag Bettina Merkle (Rücken, offenes Finale), Rudolf Hilt (Rücken, Nachwuchsfinale), Sophie Schmid (Brust, offenes Finale), Marios Gerasimou (Brust, Nachwuchsfinale) und Wolfgang Maier (Brust, offenes Finale) erfolgreich. Komplettiert wurde das gute Gesamtergebnis mit zwölf weiteren Podestplätzen. Gute Voraussetzungen für den letzten großen Saison-Höhepunkt in zwei Wochen am selben Ort. (GEA)



Das könnte Sie auch interessieren
Alles Wochenende

Sport - Das Magazin von Sonntag Aktuell

Alles Wochenende Sport Titel 3. Dezember 2017
Die digitale Sport-Ausgabe bietet Ihnen umfangreiche Informationen über den Sport am Samstag mit aktuellen Ergebnissen des regionalen Sports (Handball, Basketball, etc.). Zusätzlich zu den Sportnachrichten beinhaltet die Sonntagsausgabe eine Seite aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft und Politik sowie eine Seite Veranstaltungstipps für Sonntag.
www.gea.de/we-sport
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen