TV Neuhausen
Neuhausen - Oftersheim/Schwetzingen 30:31 - Starke Angriffsleistung in der ersten Hälfte. TVN-Trainer Mahmutefendic: »Die Schiedsrichter haben das Spiel entschieden«

Merkwürdige Pfiffe in der Endphase

VON MANFRED KRETSCHMER

NEUHAUSEN. Anel Mahmutefendic war wütend: »Ich beschwere mich normalerweise nie über die Schiedsrichter«, wetterte der Trainer des Handball-Drittligisten TV Neuhausen, »aber heute haben die Unparteiischen das Spiel entschieden«. Sein Team sei »bestohlen worden von Leuten, die keine Ahnung haben«, formulierte Mahmutefendic nach der 30:31 (18:17)-Niederlage gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen. Auch Holger Löhr, einst für den VfL Pfullingen als Rechtsaußen in der 2. Liga am Ball und mittlerweile Trainer bei Oftersheim/Schwetzingen, fühlte sich in seiner Siegerhaut nicht wohl. »Ein Unentschieden wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen«, sagte der ehemalige Nationalspieler.

Die Schiedsrichter Robin Bittner/Samuel Casselmann (Dreieich/Dietzenbach) lagen bis in die Schlussphase hinein mit ihren Pfiffen zumindest nicht so falsch, wie es manche Neuhäuser sahen. In den Verdacht, Heim-Schiedsrichter zu sein, gerieten sie allerdings nie. In den letzten zwei Minuten griffen sie entscheidend in die Partie ein. Beim Stand von 30:31 tankte sich der Neuhäuser Jan Reusch durch, setzte am Kreis zum Wurf an, ehe er gefoult wurde. »Der Gegenspieler hat mich im Gesicht getroffen«, sagte der Junioren-Nationalspieler zu dieser Szene. Im Klartext: Die Referees hätten Siebenmeter und/oder eine Zwei-Minuten-Strafe geben können, entschieden aber lediglich auf Freiwurf. »Ein Schiri hat mir erklärt, das sei eine 50:50-Situation gewesen«, so Jan Reusch.

In der nächsten Szene kochten die Emotionen in der Hofbühlhalle über. Freiwurf für Neuhausen, ein Schiedsrichter pfiff und gab das Spiel damit frei. Oftersheim/Schwetzingen wechselte noch einmal den Torhüter. Jan Reusch beförderte den Ball mit einem Heber ins leere Tor zum vermeintlichen 31:31-Ausgleich. Doch Pustekuchen. Der Treffer wurde nicht anerkannt. »Der andere Schiedsrichter hat plötzlich bemerkt, dass man den Boden wischen muss«, schüttelte Jan Reusch fassungslos den Kopf. »Ich habe den Freiwurf ausgeführt, nachdem das Spiel angepfiffen wurde.«

Gegen eine starke Truppe aus Oftersheim/Schwetzingen zeigte Neuhausen in der ersten Hälfte eine gute Angriffsleistung, bekam allerdings in der Abwehr die überragenden Lukas Sauer (11/5 Tore) und Daniel Hideg (8) nicht in den Griff. Im zweiten Durchgang geriet der TVN beim 28:30 (55.) erstmals mit zwei Toren ins Hintertreffen. Bitter für Neuhausen: In der zweiten Hälfte landeten einige Abpraller beim Gegner, eine Freie und ein Siebenmeter wurden vergeben und zudem hatten die Gäste an diesem Tag die besseren Torhüter. Und dann gab es auch noch die merkwürdigen Pfiffe der Herren Bittner und Casselmann. (GEA)

Das könnte Sie auch interessieren
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Service

TV Neuhausen im Netz

Hier geht's direkt zur Website des TV Neuhausen.
www.handball-neuhausen.de
Service

Ergebnisdienst

Hier geht's direkt zu unserem Ergebnisdienst auf gea.de
lesen »
Aktuelle Beilagen