TuS Metzingen
 
Verletzte sich beim Turnier in der Schweiz: TuS-Rechtsaußen Kelly Vollebregt. FOTO: BAUR
Verletzte sich beim Turnier in der Schweiz: TuS-Rechtsaußen Kelly Vollebregt. FOTO: BAUR
Handball - Nach Korsos zweite schwere Verletzung bei den Metzinger Frauen. »Da darf nicht mehr viel passieren«

TuS Metzingen: Kelly Vollebregt mit Kreuzbandriss

METZINGEN. Es war ein unspektakulärer Sturz bei einer Angriffs-Aktion. Kelly Vollebregt stand auf und meinte, sie habe ein »merkwürdiges Gefühl« im Knie, berichtete René Hamann-Boeriths über die Situation beim Turnier in St. Gallen. Zwei Tage später erhielten der Coach der Metzinger Bundesliga-Handballerinnen und das Team die bittere Nachricht, dass sich die Rechtsaußen einen Kreuzbandriss zugezogen hat und damit für die restlichen fünf Monate der Spielzeit ausfällt. lesen »
 
KOMMENTAR - TuS Metzingen

Kommentar: Ausgedünnt in die heiße Phase

Die Frauenhandball-Bundesliga-Saison hat noch nicht mal Halbzeit, da muss die TuS Metzingen bereits die zweite schwere Verletzung hinnehmen. Nach Linksaußen Dorina Korsos, die am Meniskus operiert werden musste und frühestens im März wieder auflaufen kann, fällt nun auch Kelly Vollebregt aus. Die niederländische Rechtsaußen, die bislang eine sehr gute Saison spielte, wird nach einem Kreuzbandriss in dieser Spielzeit nicht mehr zum Einsatz kommen. lesen »
 
Handball - TuS-Kreisläuferin Ingenpaß mit Bänderriss

Rumpf-Teamauf Platz zwei

ST. GALLEN. Mit dem letzten Aufgebot haben sich die Metzinger Bundesliga-Handballerinnen beim Stadtwerk-Cup in St. Gallen mit Rang zwei teuer verkauft. Ohne fünf WM-Teilnehmerinnen angetreten,... lesen »
 
Handball - WM ohne Amega und Vollebregt. Vom Nationalteam haben Loerper und Woltering schon Edelmetall geholt

Der Teamspirit als stärkste Waffe

METZINGEN. Wenige Tage, bevor die heiße Phase der WM-Vorbereitung startete, hielt Anna Loerper schon mal Edelmetall in ihren Händen. Bei der Weltmeisterschaft in Frankreich 2007 war die zweifache... lesen »
 
Die kampfstarken Schwedinnen stoppen hier Monika Kobylinska (links).
Die kampfstarken Schwedinnen stoppen hier Monika Kobylinska (links). FOTO: Markus Niethammer
Metzingen - Höörs 28:29 - Frühes Aus im EHF-Cup. Nach Fünf-Tore-Führung geben Pink Ladies Spiel aus der Hand

TuS Metzingen scheitert an sich selbst

METZINGEN. Die Siegesschreie gellten durch die Öschhalle, doch diesmal waren es nicht die Metzinger Bundesliga-Handballerinnen, die aus sich herausgingen. Während die Schwedinnen von Höörs HK im Kreis tanzten, dankten die »TusSies« mit leerem Blick ihren Fans. Früher als erwartet hatte den Club in dieser Saison das Aus im EHF-Cup ereilt. lesen »
 
Handball

TuS-Handballerinnen scheiden im EHF-Cup aus

Metzingen. Für die Metzinger Bundesliga-Handballerinnen ist die Saison auf europäischer Ebene bereits vorüber. In der dritten Qualifikationsrunde des EHF-Cups schied der Vorjahres-Halbfinalist nach dem 24:24 im Hinspiel durch eine 28:29-Rückspiel-Niederlage gegen Höörs HK aus. lesen »
Blättern  « 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Service

Tus Metzingen im Netz

Hier geht's direkt zur Website der TusSies Metzingen.
www.handball-tussies.com
Aktuelle Beilagen