VfB Stuttgart
 
Interview - Trainer Hannes Wolf über seine große Popularität, Spekulationen über seine Zukunft, die Zusammenstellung der Mannschaft und die Zukunft des VfB Stuttgart

VfB Stuttgart Trainer Hannes Wolf: »Nur nicht verstellen«

Trainer Hannes Wolf hat eine gute Atmosphäre beim VfB Stuttgart ausgemacht. FOTO: EIBNER
Trainer Hannes Wolf hat eine gute Atmosphäre beim VfB Stuttgart ausgemacht. FOTO: EIBNER
STUTTTGART. Hannes Wolf kommt an. Nicht nur, weil er den VfB Stuttgart an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga geführt hat. Der 35-jährige Trainer ist ein akribischer Arbeiter und lebt gleichzeitig seine Leidenschaft für den Fußball aus. Schon werden Vergleiche mit Julian Nagelsmann und Thomas Tuchel gezogen, als dessen Nachfolger in Dortmund er bereits gehandelt wird. Doch Wolf hält den Ball flach: »Es werden mir Eigenschaften zugeschrieben, die ich gar nicht habe. Da mache ich mir nichts vor.« lesen »
 
VfB Stuttgart - Am Sonntag ist Kaiserslautern zu Gast

Diverser Ersatz für Großkreutz

STUTTGART. Kevin Großkreutz fällt am Sonntag (13.30 Uhr) wegen einer Sehnenreizung im Fuß aus. Für den Zweitliga-Spitzenreiter VfB Stuttgart geht es vor dem Heimspiel gegen den 1. FC... lesen »
 
2. Liga - Kaiserslautern schlittert von Krise zu Krise. Obwohl es mit Coach Norbert Meier sportlich aufwärts geht

Ein Patient kommt nach Stuttgart

STUTTGART. Am Sonntag kommt ein Patient zum VfB Stuttgart. Ein Verein, der früher einmal eine ganz große Nummer im deutschen Fußball war. Der momentan aber wieder krisengeschüttelt ist. Die... lesen »
 
VfB-Präsident Wolfgang Dietrich hat erste Weichen gestellt. FOTO: EIBNER
VfB-Präsident Wolfgang Dietrich hat erste Weichen gestellt. FOTO: EIBNER
Fussball - Präsident beruft Ausschüsse, sucht Sponsoren für das Nachwuchszentrum und treibt Ausgliederung voran

Wolfgang Dietrich gibt beim VfB Stuttgart Gas

STUTTGART. Es ist nicht so, dass es Wolfgang Dietrich ständig in die Öffentlichkeit drängt, seit er am 9. Oktober des vergangenen Jahres zum Präsidenten des Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart gewählt wurde. In unregelmäßigen Abständen aber informiert der 68-Jährige über den Stand der Dinge auf der VfB-Geschäftsstelle. Angesichts der sportlichen Situation beim Tabellenführer tat er das zuletzt bestens gelaunt. lesen »
 
Heidenheim - Stuttgart 1:2 – Neuzugang Josip Brekalo entscheidet das Schwaben-Derby mit einem Traumtor

Nonstop in Richtung Bundesliga

HEIDENHEIM. Zweitliga-Spitzenreiter VfB Stuttgart hat seine Aufstiegsambitionen durch einen 2:1-Erfolg in Heidenheim untermauert. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf erzielten... lesen »
 
Gesetzt: Timo Baumgartl. FOTO: EIBNER
Gesetzt: Timo Baumgartl. FOTO: EIBNER
Fussball - Viele sehen im Absteiger auch den Aufsteiger. Youngster Timo Baumgartl ist inzwischen unumstrittener Abwehrchef der Mannschaft von Trainer Hannes Wolf

VfB Stuttgart programmiert auf Bundesliga

STUTTGART. Kein Spieler des VfB Stuttgart hatte am Sonntagnachmittag beim 2:1 gegen den SV Sandhausen häufiger den Ball. 103 Ballkontakte zählten die Statistiker für Timo Baumgartl. Der Innenverteidiger als Spielmacher des Zweitliga-Spitzenreiters: »Im modernen Fußball ist die Viererkette nun mal für den Spielaufbau verantwortlich«, sagt Baumgartl und schiebt lächelnd nach: »Mit Ball macht das Spiel ja auch mehr Spaß.« lesen »
 
Ein Gruß an Tochter Mila, die am Sonntag ein Jahr alt wurde: Simon Terodde sorgt im Alleingang und seinen Saisontoren 13 und 14 für den Stuttgarter Sieg. FOTO: EIBNER
Ein Gruß an Tochter Mila, die am Sonntag ein Jahr alt wurde: Simon Terodde sorgt im Alleingang und seinen Saisontoren 13 und 14 für den Stuttgarter Sieg. FOTO: Eibner
VfB Stuttgart - SV Sandhausen 2:1 - Selten muss das Team von Hannes Wolf mehr kämpfen als gegen Kenan Kocak

VfB Stuttgart auf Kurs Wiederaufstieg

STUTTGART. Kenan Kocak fährt am liebsten nach Stuttgart. »Stuttgart ist immer etwas Besonderes«, sagt der Trainer des SV Sandhausen. Kocak ist ein bekennender Fan des VfB, was ja nicht heißt, dass man dort die Punkte abliefern muss. Am Sonntagnachmittag war seine Mannschaft sogar drauf und dran, einen aus der Mercedes Benz-Arena mitzunehmen. 2:1 (1:0) gewann der VfB Stuttgart vor 44 560 Zuschauern überaus glücklich. Und Kocak blieb am Ende das, was Friedhelm Funkel zuletzt auch geblieben war: »Glückwunsch zum Sieg. Ich hoffe, der VfB steht am Ende der Saison auch auf dem Platz, auf dem er jetzt steht.« lesen »
Blättern   1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  »
Aktuelle Beilagen
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Service

VfB Stuttgart im Netz

Hier geht's direkt zur Website des VfB Stuttgart.
www.vfb.de
Service

Ergebnisdienst

Hier geht's direkt zu unserem Ergebnisdienst auf gea.de
lesen »