Fussball
Bezirksliga - Der SSV Reutlingen II stellt sich beim Crosswork einer schweißtreibenden Herausforderung

Der Herbstmeister will’s noch härter

VON NORA REIM

REUTLINGEN. Fran Radman beugt seine Knie, stützt seine Hände schulterbreit auf den schwarzen Hallenboden und springt mit beiden Beinen nach hinten – in den Liegestütz. Anschließend streckt der Spieler des Fußball-Bezirksligisten SSV Reutlingen II seine Arme wieder, springt nach vorn und aus der Kniebeuge mit gestreckten Armen nach oben in die Luft. Der Schweiß rinnt dem 19-jährigen, gebürtigen Kroaten übers Gesicht, die Bässe wummern aus den Lautsprechern und Instruktor Stefano Grasso schreit: »Beißen, Jungs!«

Zehn Runden einer Übungsfolge mit Stoppuhr und ohne Pause sind für den Herbstmeister bei der Crosswork-Probestunde im Fitnessstudio angesagt. Der sogenannte »Burpee«, eine Kombination aus Kniebeuge, Liegestütz und Hock-sprung ist ein Teil davon. Bei dieser Abfolge werden nicht nur die Arme, Brust und Oberschenkelmuskulatur der Fußballer trainiert, sondern auch die Kondition für die Laufwege über 90 Minuten verbessert. »Das bringt euch Explosivkraft und Verletzungsfreiheit«, verspricht Grasso den Männern in Rot.

Die Mannschaft von Marko Mutapcic hat ihre reguläre Trainingseinheit auf dem Platz an der Kreuzeiche ins Fitnessstudio verlegt, um eine neue Form des Athletik-Trainings auszuprobieren. Selbst Coach Mutapcic stellt sich der schweißtreibenden Herausforderung und reiht sich zusammen mit seinen Spielern für das Warm-Up unter professioneller Anleitung ein: »Ich bin neugierig, wie das funktioniert.«

Das Crosswork-Programm kommt von den US-Marines und gilt als eines der härtesten Workouts der Welt. Grasso hat das Ganzkörper-Training vor einein-halb Jahren für sich entdeckt, seit Oktober gibt er selbst Kurse. Das »Reißen und Stoßen wie die Amis« gefällt dem 25-jährigen Kraftsportler besonders gut an den Übungen vom Gewichtheben, Turnen und der Leichtathletik. Besonders Mannschaftssportler profitieren von der regelmäßigen Teilnahme, ist Grasso überzeugt: »Langhantel-Training ist das, was für die Zweikämpfe richtig starkmacht.«

»Ich werde das mit meinen Jungs in der Winterpause regelmäßig machen«
 
»Das ist etwas ganz anderes als Fußball-Training«, sagt Marcel Brandstetter anschließend über die Probestunde, während er sich mit einem Handtuch den Schweiß von der Stirn wischt. »Brutal anstrengend« sind die vergangenen 60 Minuten laut dem SSV-Stürmer gewesen. Dennoch kann sich der 25-Jährige vorstellen, statt individuellem Krafttraining an den Geräten einen Crosswork-Kurs mit der Mannschaft zu machen: »Man gewöhnt sich an die Belastung.«

SSV-Trainer Mutapcic hat ebenfalls Gefallen am Workout gefunden: »Ich werde das mit meinen Jungs in der Winterpause regelmäßig machen.« Das dürfte besonders Fran Radman freuen, dessen Beine sich nach unzähligen Burpees »wie Gummi« anfühlen: »Für mich ist es super, da ich wenig auf den Rippen habe.« (GEA)



Das könnte Sie auch interessieren
Aktuelle Beilagen
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...