Fussball
Betzi-Cup - Nachwuchs-Fußballer spielen bei der 19. Auflage des internationalen U 12-Turniers um riesigen Wanderpokal

Budenzauber mit Leipzig und Bayern beim Betzi-Cup

VON FRANK WILD

BETZINGEN. Der Schalker Uefa-Pokalsieger sowie zweifache Bundesliga-Torschützenkönig Martin Max, Bayern-Star Mehmet Scholl und auch Francisco Copado, der Kapitän des ehemaligen Bundesligisten Spvgg Unterhaching. Alle drei waren in der Vergangenheit in der Betzinger Sporthalle, um ihren Söhnen zuzuschauen, wenn die Fußballer des TSV Betzingen zu ihrem internationalen Turnier um den Betzi-Cup eingeladen hatten.

Applaus, Applaus: Der SK Rapid siegte beim Betzi-Cup 2015.
Applaus, Applaus: Der SK Rapid siegte beim Betzi-Cup 2015. FOTO: Jürgen Meyer
Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm. Auch der Filius des ehemaligen Schalker Spielers und Managers Andreas Müller, der Sohnemann des Ex-VfB-Spielers und -Trainers sowie jetzigen Bielefelder Zweitliga-Coachs Jürgen Kramny, der Zögling von Bayern-Ersatztorhüter Tom Starke sowie der Enkel von Franz Beckenbauer ließen ihr Talent schon beim Buden-Zauber mit Rundum-Bande in der Vorweihnachtszeit aufblitzen.

Am Wochenende ist es wieder so weit. Am Samstag und Sonntag (jeweils ab 8.30 Uhr) gehen Stars von morgen auf Torejagd. Neben dem Nachwuchs des aktuellen Bundesliga-Spitzenreiters RB Leipzig, Verfolgers FC Bayern München, der Liga-Rivalen Bayer Leverkusen und Hertha BSC Berlin sowie der Zweitligisten VfB Stuttgart, 1. FC Kaiserslautern, TSV 1860 München und Regionalligist Stuttgarter Kickers verleihen Slavia Prag (Tschechien), FC Basel (Schweiz) und der Titelverteidiger SK Rapid Wien (Österreich) der Veranstaltung am ersten Advent-Wochenende internationalen Flair.

Die Turnier-Verantwortlichen halten auch bei der seit der Premiere 1998 mittlerweile 19. Auflage am bewährten Konzept fest. Das Organisationsteam um Jugendleiter Fadil Tahiri setzt auf ein faires Miteinander und die Verständigung der Spieler untereinander. Wie immer werden die Nachwuchs-Kicker der namhaften Teams bei Gastfamilien der regionalen Clubs untergebracht, wobei die Betzinger in diesem Jahr sowohl Bundesliga-Spitzenreiter Leipzig als auch Verfolger FC Bayern beherbergen. Da werden sich die Jugendlichen am Rande des Turniers sicherlich einiges zu erzählen haben.

Zehn Clubs aus dem Bezirk sowie der SV Spaichingen und der FSV Bissingen komplettieren das Starterfeld der 26 Teams, von denen die Gastgeber zwei stellen. Um die Teilnahme möglichst vieler Clubs aus der Region zu ermöglichen, umfasst eine der fünf Gruppen sechs statt fünf Mannschaften. Man darf gespannt sein, welcher Clubs es, wie im Vorjahr der SSV Reutlingen, in die Zwischenrunde schafft. Die jeweils ersten Zwei der Vorrundengruppen und zusätzlich die Drittplatzierten der Gruppen A und E kommen weiter. Weil am Sonntag noch zwölf Teams um den riesigen Wanderpokal spielen, wird zumindest ein »Kleiner« im Feld der »Großen« mittun. Spätestens dann werden die Zuschauer in der wohl wieder proppenvollen Betzinger Sporthalle Nachwuchs-Fußball auf höchstem Niveau erleben. Das Spiel um Platz drei steigt ab 15.21 Uhr. Der 19. Sieger des Turniers wird dann nach dem Finale (Spielbeginn 15.33 Uhr) feststehen. (GEA)

Das könnte Sie auch interessieren
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen