Fussball
 
VfB Stuttgart - Seit 60 Tagen ist Wolfgang Dietrich Präsident. Und hat klare Vorstellungen von der Zukunft des Clubs

VfB-Stuttgart-Präsident: Von Gegenwind keine Spur

Wolfgang Dietrich.
Wolfgang Dietrich. FOTO: dpa
STUTTGART. 60 Tage ist er jetzt im Amt. Das ist noch keine Zeitspanne, um irgendwelche Bilanzen zu ziehen. Aber genug Zeit, um zu sagen, ob die Entscheidung pro Kandidatur richtig war oder nicht, um Präsident des VfB Stuttgart zu werden. »Wir wissen, was wir zu tun haben. Und wir wissen, dass wir liefern müssen«, sagt Wolfgang Dietrich. Und er lässt nicht eine Sekunde einen Zweifel daran zu, dass er die Dinge in den Griff nimmt. Um sie zukunftsweisend zu gestalten. lesen »
 

Alois Herrmann setzt auf »schlagkräftige Truppe«

DETTINGEN. Beim Fußball-Bezirksligisten TSV Dettingen/Rottenburg ist die Vorfreude auf den 18. Spieltag groß: Bereits am Samstag (14 Uhr) soll der Ball auf dem heimischen Rasen gegen den TV... lesen »
 
Wechselt vom 1.FC Nürnberg zu den TSG Young Boys: Jürgen Mössmer. FOTO: EIBNER
Wechselt vom 1.FC Nürnberg zu den TSG Young Boys: Jürgen Mössmer. FOTO: Eibner
Fußball - Spektakulärer Winterpausen-Coup. Ex-Profi Jürgen Mössmer kehrt in seine Heimat Reutlingen zurück und schließt sich dem abstiegsbedrohten Landesligisten an

Jürgen Mössmer kommt zu den TSG Young Boys

REUTLINGEN. »Des einen Leid, des anderen Freud'« heißt es im Volksmund. Jürgen Mössmer musste aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung seine Karriere im Profi-Fußball diesen Frühsommer bereits im Alter von 27 Jahren beenden. »Das war kein schöner Moment«, berichtete der ehemalige Zweitliga-Spieler des VfR Aalen und zuletzt beim 1. FC Nürnberg. Profitieren von seinem Können will nun der abstiegsbedrohte Landesligist TSG Young Boys Reutlingen. lesen »
 
Auf dem Weg Richtung Klassenverbleib in der Bundesliga? Sven Schipplock vom SV  Darmstadt 98 läuft dem Dortmunder Ousmane Dembele davon. FOTO: WITTERS
Auf dem Weg Richtung Klassenverbleib in der Bundesliga? Sven Schipplock vom SV Darmstadt 98 läuft dem Dortmunder Ousmane Dembele davon. FOTO: WITTERS
Interview - Der Honauer Sven Schipplock über Darmstadt 98, seine Trainer und die Zeit beim SSV Reutlingen

Sven Schipplock: »Das Profi-Geschäft kann hart sein«

REUTLINGEN. »Der Unterschied zwischen der TSG Hoffenheim und dem Hamburger SV ist wie Tag und Nacht. Das habe ich unterschätzt«, sagt der Honauer Sven Schipplock. Der 28 Jahre alte Stürmer steht beim Fußball-Bundesligisten HSV unter Vertrag, wurde aber zu Beginn der Saison an den SV Darmstadt 98 ausgeliehen. Bemerkenswert: Schipplock pflegt seine Kontakte zu alten Kumpels in der Region und besucht beispielsweise regelmäßig die Spiele des VfL Pfullingen II in der Kreisliga A. lesen »
 
Jugendfußball - Spielgemeinschaft des FC, Anadolu, Croatia und Sveti Sava von Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zum Integrationsprojekt des Monats November benannt

Reutlinger Juniors geehrt

REUTLINGEN. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat die SGM Reutlinger Juniors zum Integrationsprojekt des Monats November auserkoren. Der FC Reutlingen und die drei Migrantensportvereine... lesen »
 
Jugendfußball - Reutlinger B-Junioren schaffen zwei Mal nur den Ausgleich und verlieren dadurch Anschluss an die Tabellenspitze. Young Boys nach frühem 0:2 mit Moral zum 2:2

SSV-A-Junioren bauen Serie auf 13 Siege aus

REUTLINGEN. Die A-Junioren-Fußballer des SSV Reutlingen nahmen auch im letzten Vorrundenspiel der Verbandsstaffel durch einen 2:1 (0:0)-Arbeitssieg bei der TSG Tübingen drei Punkte mit. Damit... lesen »
 
Nur Stuttgarts  Fans fallen negativ in Aue auf. Ihre Mannschaft siegt souverän. Foto: EIBNER
Nur Stuttgarts Fans fallen negativ in Aue auf. Ihre Mannschaft siegt souverän. Foto: EIBNER
Aue - Stuttgart 0:4 - Die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf zeigt auch in Aue ihre große Effektivität, macht aus fünf Chancen vier Tore und unterstreicht ihr Saisonziel

Selbstkritik beim Zweitliga-Spitzenreiter VfB Stuttgart

AUE. Der VfB Stuttgart setzte seine Erfolgsserie fort. Mit einem letztlich ungefährdeten 4:0 (2:0)-Sieg beim Vorletzten FC Erzgebirge Aue stürmten die Schwaben zumindest bis heute Abend an die Zweitliga-Tabellenspitze. Dem VfB genügte beim fünften Sieg im sechsten Spiel hintereinander eine durchschnittliche Leistung, um dem Ziel Wiederaufstieg einen weiteren Schritt näherzukommen. lesen »
Blättern   1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...